Land und Leute

Norwegen

Allgemeines

FLÄCHE: 323.759 qkm.
BEVÖLKERUNGSZAHL: ca .4.5 Mio
BEVÖLKERUNGSDICHTE: 14 pro qkm.
HAUPTSTADT: Oslo. Einwohner: ca. 800.000

Geographie

Die norwegische Westküste liegt am Europäischen Nordmeer, die Nordküste am Eismeer und die Südküste am Skagerrak, der Norwegen von Dänemark trennt. Im Osten grenzt das Land an Schweden, im Norden an Finnland und im äußersten Nordosten an die Russische Föderation. Die 2700 km lange Fjordküste ist Norwegens »Markenzeichen«. Die Fjorde sind oft sehr tief, im Durchschnitt zwischen 80 und 100 km lang und von hohen Bergen umgeben. Im Landesinneren beherrschen im Süden weitläufige Waldgebiete mit zahlreichen Flüssen und Seen das Landschaftsbild; der Norden, am Polarkreis, ist eine schroffe Hochgebirgswelt.

Staatsform

Parlamentarische Monarchie seit 1905. Parlament mit 165 Abgeordneten, für legislative Angelegenheiten in zwei Kammern aufgeteilt.
Staatsoberhaupt: König Harald V., seit 1991.

Sprache

Amtssprache ist Norwegisch (mit den zwei einander sehr ähnlichen offiziellen Schriftsprachen Bokmål und Nynorsk). Im Norden Norwegens wird auch Samisch gesprochen. Viele Norweger sprechen Englisch, manche auch Deutsch.

Religion

Evangelisch-lutherische Staatskirche (87%); katholische und muslimische Minderheiten.

Ortszeit

MEZ (UTC + 1); März bis Oktober: MEZ + 1 (UTC + 2).

Geschichte

Archäologischen Forschungen zufolge war Norwegen schon vor 14.000 Jahren von einem jagenden Volk mit einer paläolithischen Kultur bewohnt. Die ersten historischen Zeugnisse gehen auf das achte Jahrhundert n. Chr. zurück, als etwa 29 Kleinkönigtümer existierten. Etwa von 800 bis 1050 fuhren von den Küsten Norwegens aus die Wikinger nach Island, Grönland, Schottland und in andere Gebiete. Im zehnten Jahrhundert wurde Norwegen Königreich. Nach Napoleons Niederlage 1814 wurde Dänemark, ein Verbündeter Frankreichs, gezwungen, Norwegen an den schwedischen König abzutreten. 1940 besetzten deutsche Truppen Norwegen. Nach dem Zweiten Weltkrieg trat Norwegen 1949 der NATO bei. Im November 1994 lehnte die norwegische Bevölkerung einen Beitritt zur Europäischen Union ab.

Vegetation

Etwas mehr als ein Viertel des norwegischen Festlandes ist von Wäldern bedeckt. Laubwälder (mit Eiche, Esche, Haselstrauch, Ulme, Ahorn und Linde) finden sich in den Küstenregionen von Süd- und Südwestnorwegen. In manchen Gegenden kommen Birken, Eiben und Stechpalmen vor. Im Osten und Norden wird der Anteil an Nadelbäumen größer. Dichte, nordeuropäische Nadelwälder treten in den Küstenregionen und in den Tälern in Ost- und Zentralnorwegen auf. In den meisten Waldgebieten wachsen Wildbeeren, wie etwa Blaubeeren, Heidelbeeren und Kranichbeeren. Ganz im Norden und in großen Höhen herrscht Tundra vor, eine baumlose Heide mit robusten Zwergsträuchern und Wildblumen.

Klima

Das Klima Norwegens ist trotz der äußerst nördlichen Lage durch den Einfluss des Golfstroms verhältnismäßig mild.

Es ist entlang der Küste mäßig kühl und feucht, im Innern trockener und sonniger. Die Winter sind lang und kalt. Das Frühjahr, das üblicherweise von etwa Anfang Mai bis Mitte Juni dauert, ist gewöhnlich kühl, jedoch verhältnismäßig sonnig, der Sommer von Mitte Juni bis Mitte September ist warm und sonnig.

Kleidung

Im Frühjahr und Sommer westeuropäische Kleidung. Auf Regen sollte man sich jederzeit einstellen, besonders an der Westküste.
Von Anfang Oktober bis Ende April ist warme Kleidung angebracht;

 

Schweden

Allgemeines

FLÄCHE: 449.964 qkm.
BEVÖLKERUNGSZAHL: 8.878.085 (2003).
BEVÖLKERUNGSDICHTE: 19,7 pro qkm.
HAUPTSTADT: Stockholm. Einwohner: 1,25 Mio

Geographie

Schweden wird im Westen von Norwegen, im Nordosten von Finnland, im Osten von der Ostsee und im Süden und Südosten vom Skagerrak und Kattegat begrenzt. Die meisten der vielen tausend Seen befinden sich im südlichen Mittelschweden. Schweden hat 38.485 qkm Binnengewässer.
Der größte See ist der 5540 qkm große Vänern, die höchste Erhebung der 2111 m hohe Kebnekaise. Etwa die Hälfte des Landes ist bewaldet. Der schwedische Teil Lapplands im Norden des Landes ist bergig und erstreckt sich über den Polarkreis hinaus.

Staatsform

Parlamentarische Monarchie seit 1809. Verfassung von 1975. Einkammerparlament (Riksdag) mit 349 Abgeordneten.
Staatsoberhaupt: König Carl XVI. Gustav, seit 1973.
Unabhängig seit 1523 (davor mit Dänemark und Norwegen vereint), seit 1917 parlamentarische Demokratie mit königlichem Staatsoberhaupt. Schweden ist EU-Mitglied.

Sprache

Schwedisch, Finnisch, Lappisch; daneben vielfach Englisch, Deutsch und Französisch als Fremdsprachen.

Religion

89% der Bevölkerung gehören der Evangelisch-Lutherischen Schwedischen Kirche an.

Ortszeit

MEZ (UTC + 1); März bis Oktober: MEZ + 1 (UTC + 2).

Klima

In Nordschweden sind die Winter lang und sehr kalt mit Tiefsttemperaturen bis zu -40°C. Die Mitternachtssonne scheint oberhalb des Polarkreises von Mitte Juni bis Mitte Juli. Die Sommer können allgemein sehr heiß sein, sind aber im Norden kürzer. In Süd- und Mittelschweden sind die Winter ebenfalls kalt mit viel Schnee. Die Insel Öland ist für ihr besonders trockenes, warmes Klima bekannt.

 

Finnland

Allgemeines

FLÄCHE: 338.144 qkm.
BEVÖLKERUNGSZAHL: ca. 5,2 Mio
BEVÖLKERUNGSDICHTE: 15,4 pro qkm.
HAUPTSTADT: Helsinki. Einwohner: ca. 582.600

Geographie

Finnland, das siebtgrößte Land Europas, grenzt im Nordwesten an Schweden, im Norden an Norwegen und im Osten an die Russische Föderation. Der Bottnische Meerbusen (Westküste Finnlands) und der Finnische Meerbusen(Südküste) gehören zur Ostsee. Vor der Küste liegen ca. 80.000 Inseln (die meisten an der Süd- und Südwestküste), im Binnenland gibt es 188.000 Seen mit weiteren 98.000 Inseln, die größte Seenplatte Europas. 10% des Landes besteht aus Wasser, 69% aus Waldgebieten und 8% wird landwirtschaftlich genutzt. Im Süden und Südwesten des Landes überwiegen Kiefern-, Tannen- und Birkenwälder. Hoch im Norden, in Lappland, ist der Baumbestand spärlicher, und Zwergbirken herrschen vor.

Staatsform

Republik seit 1919. Verfassung von 1919, letzte Änderung 2000. Einkammerparlament (Eduskunta/Riksdag) mit 200 Mitgliedern.
Staatsoberhaupt: Tarja Halonen, seit 2000. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 6 Jahre.
Regierungschef: Matti Vanhanen, seit 2003.
Unabhängig seit 1917 (Loslösung von Rußland). Finnland ist EU-Mitglied.

Sprache

Amtssprachen sind Finnisch (92,5%) und Schwedisch (5,7%). Minderheiten sprechen Russisch und Samisch (Lappisch). Englisch und Deutsch werden häufig gesprochen.

Religion

85% Lutheraner, 1,1% Finnisch-Orthodoxe, weitere christliche Glaubensgemeinschaften sowie jüdische und muslimische Minderheiten.

Ortszeit

MEZ + 1 (UTC + 2); März bis Oktober: MEZ + 2 (UTC + 3).

Klima

Gemäßigtes Klima, jedoch starke Temperaturschwankungen. Warm im Sommer; mildes Wetter im Frühling und Herbst. Sehr kalter Winter (November - Mitte März). Im Norden Schneefall ab Mitte Oktober bis Mitte Mai, während des kurzen arktischen Sommers scheint die Sonne bis zu 16 Std. täglich. Heftige Schneefälle im Winter. Juli ist der wärmste Monat mit durchschnittlich 21°C in Helsinki. Im Norden herrscht im Winter zwei Monate lang Zwielicht.

 


Navigieren Sie hier:

Gruppenreisen

Home Sitemap Impressum

+43 4276 3333 Email senden Weitere Kontaktmöglichkeiten

Kontakt & Beratung

Mo - Fr: 8:30 Uhr - 12 Uhr & 13 Uhr - 17 Uhr

webmanagement gesagt.getan.