Reisedatum: August 2017

diese Seite drucken

3 Tage18.8.17 - 20.8.17Burgenländische Sommerfestspiele

Preise: € 435,- Doppelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog
Weitere Preise: € 470,- Einzelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog

Reiseleistungen:

•Fahrt im modernen Luxusreisebus
•2 x Halbpension im Mittelklassehotel in Marz
•Eintrittskarte der Kat. 3 für „Rigoletto“ in St. Margarethen
•Eintrittskarte der Kat. 3 für „Der Vogelhändler“ auf der Seebühne in Mörbisch
•Eintritt und Führung im Dorfmuseum Mönchhof
•Besuch von Eisenstadt (ohne Führung)

Hinweis: Die Aufführungen finden unter freiem Himmel statt, ggf. auch bei
ungünstiger Witterung. eine Absage kann erst kurz vor Beginn der Vorstellung erfolgen.

„Der Vogelhändler“ auf der Seebühne Mörbisch & „Rigoletto“ bei der Oper im Römersteinbruch in St. Margarethen – ein Kulturgenuss für alle Sinne!


Mit dieser Reise bieten wir Kulturinteressierten auch 2017 wieder die Möglichkeit, zwei besondere Highlights der österreichischen Sommerfestspielszene bei einer dreitägigen Reise „kompakt“ zu erleben.

„Rigoletto“ bei der Oper im Römersteinbruch in St. Margarethen


Die Geschichte vom Hofnarren Rigoletto und seiner Tochter Gilda ist so spannend wie ein Krimi und so tragisch wie kaum ein anderer Opernstoff. Rigoletto ist der bucklige Hofnarr des Herzogs von Mantua, eines notorischen Frauenhelden. Stets macht sich der Narr über die Opfer des Herzogs, deren gehörnte Ehemänner und leidende Väter lustig. Die Höflinge wollen dem Narren einen Denkzettel verpassen und entführen seine vermeintliche Geliebte Gilda, die in Wahrheit jedoch seine Tochter ist. Als Rigoletto Gilda am Hof findet, gesteht diese, sich in den Herzog verliebt zu haben. Der Narr, der nun seine eigene Tochter ihrer Ehre beraubt sieht, entschließt sich, den Herzog ermorden zu lassen. Doch die Leiche, die ihm übergeben wird, ist nicht der Herzog…
„Das beste Sujet, das ich bisher in Musik gesetzt habe“, so schwärmte der sonst eher für seine Bescheidenheit bekannte Komponist bereits vor der Premiere der Oper „Rigoletto“. Und kaum einer dürfte ihm hier widersprechen. Nach der Uraufführung 1851 am Teatro La Fenice in Venedig eroberte die Oper „Rigoletto“ die Bühnen dieser Welt im Sturm. Es steht außer Zweifel, dass Verdi damit seinen Weltruhm begründete.

Operette „Der Vogelhändler“ auf der Seebühne in Mörbisch


2017 wird es zünftig bei den Seefestspielen Mörbisch! Mit Christel von der Post und Adam, dem Vogelhändler, kehren zwei der bekanntesten Operettenfiguren nach fast 20-jähriger Abwesenheit wieder auf die Seebühne zurück. Postenschacher, Verwechslung und was fürs Herz – im "Vogelhändler" sind alle klassischen Operetten- Zutaten meisterhaft vereint. "Grüß enk Gott, alle miteinander", "Ich bin die Christel von der Post" und "Schenkt man sich Rosen in Tirol" sind Operettenliebhabern in der ganzen Welt bestens bekannt.

Adam, Vogelhändler aus Tirol, kommt endlich wieder einmal ins Dörfchen in der Pfalz, in dem seine Braut Christel zu Hause ist. Leider muss die Hochzeit aus Geldnot immer wieder aufgeschoben werden. Beim Versuch, das fehlende Geld aufzutreiben, kommt es zu einem folgenschweren Irrtum, der die Beziehung schließlich in die Brüche gehen lässt. Etliche schwerwiegende Hindernisse müssen aus dem Weg geräumt werden, bis sich die zwei Liebenden wieder in den Armen liegen.

 

Termin:
Freitag, 18. bis Sonntag, 20. August 2017 / 3 Tage


Reiseverlauf:


1. Tag:   Kärnten – Marz; Festspiel 1


Unsere heutige Busfahrt führt uns durch die Steiermark, vorbei an Wiener Neustadt und Mattersburg nach Marz zum schönen 3-Stern-Hotel Müllner. Selbstverständlich legen wir unterwegs eine Pause ein. Nach einem früh angesetzten  Abendessen geht’s zur Seebühne nach Mörbisch, wo um 20:30 Uhr die Aufführung beginnt.
Nach der Aufführung erfolgt die Rückfahrt zum Hotel.

 

 2. Tag:   Dorfmuseum Mönchhof; Festspiel 2


Heute stärken wir uns am Frühstücksbuffet und fahren im Anschluss  zum Dorfmuseum nach Mönchhof, wo wir bereits zu einer Führung erwartet werden. Das Freilichtmuseum, welches seit 1990 besteht, bietet einen Einblick in das Alltagsleben der Bauern und Handwerker in der Zeit zwischen 1890 bis in die späten 1960er Jahre. Hier versucht man, anhand von rund 35 Gebäuden mit Werkstätten, Arbeitsgeräten und Einrichtungsgegenständen den geprägten Alltag dieser Zeit wieder lebendig zu machen.
Nach einem schönen Aufenthalt begeben wir uns wieder zurück zum Hotel, wo uns ein frühes Abendessen erwartet. Anschließend geht’s zum Römersteinbruch, wo wir in einer einzigartigen Kulisse einen schönen Abend mit der Aufführung „Rigoletto“ genießen.

 

 3. Tag:   Marz – Eisenstadt – Kärnten 


Nachdem wir wieder alle im gemütlichen Bacher Bus Platz genommen haben, fahren wir nach Eisenstadt, wo wir Zeit für eine individuelle Erkundungstour eingeplant haben. Eisenstadt erwartet die Besucher mit einer Reihe an interessanten Sehenswürdigkeiten: Rathaus, Pestsäule, Dom, Franziskanerkloster, Haydnmuseum, Schloss Esterhazy. Weitere „Touristenmagnete“ sind das alte jüdische Viertel, die Bergkirche mit Haydnmausoleum und Kalvarienberg.
Es bleibt auch genügend Zeit für ein Mittagessen, bevor wir gestärkt die Rückreise nach Kärnten antreten.

 


Navigieren Sie hier:

Reisekatalog

Home Sitemap Impressum

+43 4276 3333 Email senden Weitere Kontaktmöglichkeiten

Kontakt & Beratung

Mo - Fr: 8:30 Uhr - 12 Uhr & 13 Uhr - 17 Uhr

webmanagement gesagt.getan.